Verwendung von Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies um den Service für Sie zu betreiben. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK

Für die Bäder inkl. Saunaanlagen der Tournesol Idstein Betriebs GmbH

Unsere Hausordnung finden Sie zum Download hier.

Die nachfolgende Haus- und Badeordnung gilt für die Schwimm- und Saunaanlagen der Tournesol Idstein Betriebs GmbH (nachfolgend Tournesol genannt). Zusätzlich sind die Benutzungsordnungen für die Schwimmbäder und Saunaanlagen vom 01. November 2009 zu beachten. Sie sind Bestandteil der Haus- und Badeordnung.

Wir möchten Sie hiermit ausdrücklich darauf hinweisen, dass im Sinne der Sicherheit unserer Besucher eine Videoüberwachung (auch unter Wasser) stattfindet. Sie dient der Diebstahl- und Unfallprävention, um Vandalismus vorzubeugen und um unseren Besuchern Sicherheit zu gewährleisten.

1. Allgemeines

1.1. Die Haus- und Badeordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit im Tournesol. Der Gast soll Ruhe und Erholung finden. Die Beachtung der Haus- und Badeordnung dient daher seinem eigenen Interesse.

1.2. Die Haus- und Badeordnung ist für alle Besucher verbindlich. Mit dem Lösen der Eintrittskarte erkennt jeder Besucher diese sowie alle sonstigen zur Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit erlassenen Anordnungen an.

1.3. Bei Vereins- und Gemeinschaftsveranstaltungen ist neben dem einzelnen Besucher der Vereins- oder Übungsleiter bzw. der Veranstaltungsleiter für die Beachtung der Haus- und Badeordnung mitverantwortlich. Bei Schwimmstunden von Schulklassen, Kindergärten etc. hat die begleitende Aufsichtsperson die gleichen Verpflichtungen. Auf diese Mitverantwortung werden bei Unfällen, soweit Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden, die haftungsrechtlichen Bestimmungen nach § 840 BGB angewandt.

1.4. Die Bäder- und Saunaeinrichtungen sind pfleglich zu behandeln. Bei missbräuchlicher Benutzung, schuldhafter Verunreinigung oder Beschädigung haftet der Gast für den Schaden. Findet ein Gast die ihm zugewiesenen Räumlichkeiten verunreinigt oder beschädigt vor, so hat er dies sofort dem Personal mitzuteilen. Nachträgliche Beschwerden oder Einsprüche können nicht berücksichtigt werden.

1.5. Die Besucher haben alles zu unterlassen, was den guten Sitten sowie der Aufrechterhaltung der Sicherheit, Ruhe und Ordnung zuwiderläuft. Den Anordnungen des Personals ist uneingeschränkt Folge zu leisten.

1.6. Das Rauchen ist nur in den dafür vorgesehenen Bereichen gestattet. Im Saunagarten herrscht Rauchverbot, das Rauchen ist nur auf der Terrasse des Saunabistros gestattet.

1.7. Das Auswaschen von Handtüchern oder sonstigen Kleidungsstücken, sowie das Tönen und Färben der Haare sind nicht gestattet. Ebenso ist das Rasieren von Körperbehaarung und das Schneiden von Finger- und Fußnägeln nicht gestattet.

1.8. Die Betätigung von Fenster-, Lüftungs- und Ventilatoren-Einrichtungen sowie sonstigen technischen Anlagen hat ausschließlich durch das Personal zu erfolgen. Jedes Hantieren an Einrichtungen der Bäderanlagen, die nicht für die unmittelbare Benutzung durch den Gast vorgesehen sind, hat zu unterbleiben. Unbefugte Betätigung kann zu weitreichenden Haftpflichtansprüchen führen; eine Anzeige wegen Sachbeschädigung kann nicht ausgeschlossen werden.

1.9. Das Personal von Tournesol übt gegenüber allen Besuchern das Hausrecht aus. Besucher, die gegen die Haus- und Badeordnung verstoßen, können vorübergehend oder dauerhaft vom Besuch des Tournesol ausgeschlossen werden. In solchen Fällen wird das Eintrittsgeld nicht erstattet.

1.10. Wünsche, Anregungen und Beschwerden nimmt das Personal bzw. die Geschäftsleitung entgegen.

1.11. Den Garderobenschrank, soweit vorhanden, hat der Gast selbst zu verschließen und für eine ordentliche Schließung zu sorgen. Das Armband/Karte hat er während seines Aufenthaltes bei sich zu behalten.

1.12. Für in Verlust geratene Armbänder ist ein Betrag in Höhe von 75,00 € pro Person /Armband zu entrichten. Der Verlust muss dem Personal des Tournesol unverzüglich mitgeteilt werden.

1.13. Liegengebliebene Kleidung, die bis Ende der Öffnungszeit des betreffenden Tages nicht abgeholt wird, wird vom Personal des Tournesol in Verwahrung genommen. Verschlossene Garderobenschränke werden vom Personal nach Betriebsende geöffnet.

1.14. Fundgegenstände sind dem Personal zu übergeben. Über Fundgegenstände wird nach den gesetzlichen Bestimmungen verfügt.

1.15. Den Besuchern ist es nicht erlaubt, Musikinstrumente, Ton-wiedergabe-, Fernseh- sowie Film- und Fotogeräte als auch Fotohandys zu benutzen, wenn es dadurch zu Belästigungen der übrigen Badegäste kommt.

1.16. Die Besucher dürfen die Barfußbereiche, Umkleiden, Duschräume sowie Schwimm- und Saunaräume nicht in Straßenschuhen betreten.

1.17. Das Verteilen von Fremdwerbemitteln im Tournesol ist verboten, es sei denn, sie wurden von der Geschäftsleitung genehmigt.

2. Haftung

2.1. Die Besucher benutzen das Tournesol einschließlich ihrer Einrichtungen auf eigene Gefahr, unbeschadet der Verpflichtung des Betreibers, das Tournesol und dessen Einrichtungen in einem verkehrssicheren Zustand zu halten.

2.2. Für höhere Gewalt und Zufall sowie Mängel, die auch bei Einhaltung der üblichen Sorgfalt nicht sofort erkannt werden, haftet der Betreiber nicht.

2.3. Für die Zerstörung, Beschädigung oder für das Abhandenkommen der in die Einrichtung eingebrachten Sachen (z. B. Bekleidung, Wertsachen, Bargeld usw.) wird nicht gehaftet. Es wird empfohlen die vorgesehenen Einrichtungen, soweit vorhanden (Garderoben, Garderobenschränke und Wertfächer), zu benutzen.

2.4. Der Betreiber oder seine Erfüllungsgehilfen haften für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für die auf den Parkplätzen des Bades abgestellten Fahrzeuge.

2.5. Wir bitten die Besucher, die notwendige Sorgfalt beim Bräunen im Außenbereich und bei Benutzung der Solarien zu berücksichtigen. Für einen Sonnenbrand oder gesundheitliche Schäden haftet der Betreiber nicht.

2.6. Für Schäden, die von Minderjährigen herbeigeführt werden, haften die Eltern.

3. Öffnungszeiten und Zutritt

3.1. Die Benutzung der Schwimmbäder und der Saunaanlage wird grundsätzlich jedem im Rahmen dieser Ordnung gegen Entgelt während der Öffnungszeiten gestattet. Das Entgelt ist lt. einem entsprechenden Tarif festgesetzt. Der Zutritt zu den Bädern ist nur mit einer gültigen Eintrittskarte zulässig. Bei widerrechtlicher Benutzung des Tournesol wird ein Strafentgelt nach besonderem Tarif erhoben. Die Erstattung einer Strafanzeige bleibt hiervon unberührt.

3.2. Die Öffnungszeiten, Einlassschluss und Eintrittspreise werden durch einen Aushang in den Eingangsbereichen des Bades bekannt gegeben. Die Benutzung der Einrichtungen des Tournesol hat unabhängig vom Zeitpunkt des Lösens der Eintrittskarte spätestens 30 Minuten vor Ablauf der Öffnungszeit zu enden, die Betriebsräume sind spätestens mit Ablauf der Öffnungszeit zu verlassen.

3.3. Vom Zutritt ausgeschlossen oder des Tournesol verwiesen werden können, insbesondere:

a) Personen, die durch ihr Verhalten die Sicherheit, Ordnung oder den Betriebsfrieden stören;

b) Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen und/oder während des Aufenthalts Drogen und Alkohol in hohem Maße konsumieren. Dem Personal des Tournesol ist es gestattet den Alkoholausschank bei übermäßigem Konsum gegebenenfalls zu untersagen;

c) Personen, die Tiere mit sich führen;

d) Personen, die an einer meldepflichtigen übertragbaren Krankheit im Sinne des Bundesseuchengesetzes (im Zweifel kann die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung gefordert werden) oder Wunden bzw. Hautausschlägen leiden;

e) Personen, die trotz Ermahnungen gegen Bestimmungen der Haus- und Badeordnung verstoßen.

3.4. Personen, die sich ohne fremde Hilfe nicht sicher fortbewegen oder an- und auskleiden können, ist die Benutzung des Tournesol nur mit einer Begleitperson gestattet.

3.5. Kindern unter 10 Jahren und hilfsbedürftigen Personen ist die Benutzung des Schwimmbades nur zusammen mit einer Begleitperson gestattet. Kinder über 10 Jahre dürfen das Schwimmbad nur mit sicheren Schwimmfähigkeiten alleine betreten. Diese können ggf. durch das Aufsichtspersonal überprüft werden.

Der Zutritt des Saunabereiches ist Kindern unter 12 Jahren nur an ausgeschriebenen Familiensaunatagen und/oder Familientagen und in Begleitung der Eltern gestattet. Kinder ab 12 Jahre bis 18 Jahre dürfen die Saunaanlage nur in Begleitung der Eltern betreten.

3.6. Die Geschäftsleitung kann die Benutzung des Tournesol oder Teilbereiche einschränken. Bei Überfüllung oder technischen Störungen ist das Aufsichtspersonal berechtigt, das Tournesol oder Teilbereiche vorübergehend zu schließen. Über eine anderweitige vorübergehende Schließung des Tournesol oder Teilbereiche sowie kurzfristige Änderungen der Öffnungszeiten, z. B. für geschlossene Veranstaltungen oder Renovierungsarbeiten, entscheidet der Geschäftsführer der Tournesol Idstein Betriebs GmbH. Ersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Ebenso kann es zu Sperrungen von Teilbereichen der Wasserflächen für Schul- und Vereins- schwimmen sowie anderen Wasseraktivitäten kommen.

3.7. Gelöste Eintrittskarten werden nicht zurückgenommen. Personen, die des Tournesol verwiesen wurden oder denen das Benutzungsrecht entzogen wurde, haben keinen Anspruch auf Erstattung der Eintrittsgelder.

3.8. Mit dem Lösen der Eintrittskarte entsteht kein Anspruch auf eine Sitz- oder Liegemöglichkeit und kein Anspruch auf einen Schattenspender.

4. Besondere Bestimmungen

4.1. Babys und Kleinkinder mit Windelbedarf müssen in den Schwimmbecken eine Schwimmwindel tragen.

4.2. Kleinkinder, auch unter Aufsicht ihrer Eltern, dürfen das Außenbecken und den Badeteich des Saunageländes nicht nutzen. Die Nutzung des Badeteichs und Außenbecken ist nicht mit Schwimmhilfen gestattet.

4.3. Nichtschwimmer dürfen das Sportbecken nicht betreten.

4.4. Behälter aus Glas dürfen im Schwimmbad nicht benutzt werden.

4.5. Die Nutzung privater Bälle und Spielgeräte ist im Sportbecken nicht gestattet.

4.6. Die Rutsche darf  nur entsprechend der aushängenden Beschilderungen benutzt werden. Der Sicherheitsabstand muss eingehalten werden. Der Landebereich muss sofort verlassen werden.

4.7. Seitliches Einspringen, das Hineinstoßen oder Werfen anderer Personen in das Becken ist untersagt.

4.8. Die Sprunganlage darf nur genutzt werden, wenn diese vom Personal freigegeben wird. Das Springen geschieht auf eigene Gefahr. Beim Springen ist unbedingt darauf zu achten, dass

a) Der Sprungbereich frei ist,

b) Nur eine Person das Sprungbrett betritt,

c) Das Unterschwimmen des Sprungbereiches bei Freigabe der Sprunganlage untersagt ist.

4.8. Die Saunaanlage ist ein textilfreier Bereich in dem keine Badekleidung gestattet ist. Die Besucher dürfen Saunatücher, Bademäntel oder Kilts zur Bekleidung nutzen.

4.9. Das angeleitete Üben und Trainieren in unseren Becken ist nur für Vereine und Institutionen auf angemeldeten und genehmigten Bahnen und Nutzungsflächen zulässig.

4.10. Speisen und Getränke sind im Hallenbad ausschließlich im dafür vorgesehen Bereich zu konsumieren. Im Freibad sind diese auf dem Liegewiesengelände gestattet, in den sanitären Anlagen, Duschen, Umkleiden und am Beckenrand aber verboten.

Bei Sonderveranstaltungen können Ausnahmeregelungen getroffen werden. Hierauf wird gesondert hingewiesen.

4.11. Jeder Gast muss das in Bädern bestehende erhöhte Unfallrisiko beachten, das durch nass belastete Bodenflächen entsteht. Deshalb ist in den gesamten Gastbereichen besondere Vorsicht geboten und es sollten grundsätzlich außerhalb der Becken rutschfeste Badeschuhe getragen werden.

4.12. Die Saunaanlage ist ein textilfreier Bereich in dem keine Badekleidung gestattet ist. Die Besucher dürfen Saunatücher, Bademäntel oder Kilts zur Bekleidung nutzen.

4.13. Das Saunabistro bitte nur mit Saunatuch oder –Mantel betreten.

4.14. Dem Saunagast sind sexuelle Handlungen und Belästigungen strengstens untersagt.

4.15. Der Verzehr von selbst mitgebrachten Speisen und Getränken ist in allen Saunabereichen nicht gestattet.

4.16. Der Genuss von Alkohol ist auf ein vertretbares Maß beschränkt. Das Tournesol Idstein behält sich vor, den Ausschank von alkoholischen Getränken grundsätzlich und pro Gast zu begrenzen, sowie alkoholisierten Gästen den weiteren Konsum zu untersagen und diese bei Gefährdung oder Störung des Betriebes  – ohne Rückerstattung in Anspruch genommener Leistungen und Eintrittsgelder  –  der Anlage zu verweisen.

4.17. Jeder Besucher ist verpflichtet, sich vor dem Betreten der Badehalle und der Saunaanlage gründlich zu reinigen.

4.18. Wer sich widerrechtlich Zutritt zum Gelände des Tournesol verschafft, muss mit einer Strafanzeige rechnen

4.19. Es ist nicht gestattet das Tournesol mit dem zugehörigen Betriebsgelände zu gewerblichen, ungesetzlichen oder sonst nicht der Anlage angemessenen Zwecken zu nutzen.

5. Verhalten in der Saunaanlage

5.1. Die Benutzung der Saunakabinen ist nur mit einem großen Liegetuch gestattet, das sowohl für den kompletten Körper, als auch für die Füße ausreichend ist, mit Ausnahme des Dampfbades. Jede Verunreinigung der Holzbänke ist zu vermeiden. Die Handtücher sind beim Verlassen der Saunakabine mitzunehmen. Das Trocknen von Handtüchern oder Kleidungsstücken in den Saunakabinen oder auf Heizkörpern anderer Räume ist untersagt.

5.2. Badesandalen, Sitzunterlagen aus Schaumgummi oder Kunststoff, Saunabürsten, sowie Zeitungen und Druckschriften dürfen aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen nicht mit in die Saunakabinen/Dampfbäder und Wasserbecken genommen werden.

5.3. Aufgüsse auf den Ofen und/oder das Einbringen anderer Duftstoffe und Saunazusätze dürfen ausschließlich nur vom Personal des Tournesol durchgeführt werden. Eigene Aufgussmittel dürfen nicht mitgebracht und angewandt werden.

5.4. Aufguss-Essenzen können evtl. bei empfindlichen Personen zu allergischen Reaktionen führen, wie z.B. Hautirritationen, Augenbrennen oder Atembeschwerden.

5.5. Das Mitbringen von Spirituosen oder stark riechenden Essenzen, insbesondere das Aufschütten solcher Substanzen oder gar brennbaren ätherischen Öle auf die Öfen ist streng verboten. Brandgefahr! Die eigene Sicherheit und das Leben der Saunagäste sind durch einen Verstoß gegen diese Vorschrift auf das höchste gefährdet. Da sich derartige Substanzen bei falscher Handhabung im Ofen entzünden und zu Saunabränden führen können.

5.6. Während des Aufgusses bitten wir um ruhiges, rücksichtsvolles Verhalten.

5.7. Die Anwendung eines unter scharfem Strahl auf den Körper auftretenden Kaltgusses (Blitzguss) sollte umsichtig gehandhabt werden.

5.8. Vor Benutzung der Kaltwasserbecken sowie der Wasserbecken ist der Körper von Schweiß zu reinigen. Mit Rücksicht auf die anderen Saunagäste und zur Vermeidung von Unfällen darf in die Becken nicht hineingesprungen werden.

5.9. Einreibemittel jeder Art dürfen vor Benutzung der Wasserbecken nicht angewendet werden.

5.10. Die Benutzung der Fußbecken dient der Kreislaufanregung. Die Benutzung zur Fußreinigung mit Badesätzen ist untersagt.

5.11. In den Ruheräumen darf nicht laut gesprochen oder gesungen werden. Jeder Saunagast hat alles zu unterlassen, was die übrigen Saunagäste stören könnte.

5.12. Die Benutzung der Liegen ist nur mit Bademantel oder ausreichend großem Liegetuch gestattet.

5.13. Es ist nicht gestattet, Liegen für die Dauer des Saunaaufenthaltes zu reservieren, z.B. durch Belegung mit Handtüchern oder Taschen. Falls Gegenstände zu diesem Zwecke dort abgelegt oder -gestellt werden, dürfen diese vom Personal des Tournesol Idstein selbstständig entfernt werden.

5.14. Die Nutzung des Badeteichs und Saunaaußenbecken geschieht grundsätzlich auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder.

5.15. Der Badeteich ist entsprechend den Empfehlungen des Umweltbundesamtes (Bundesgesundheitsblatt 2003) gebaut worden und wird nach diesen Vorgaben betrieben. Trotzdem ist ein Infektionsrisiko für die Benutzer des Badeteiches nicht auszuschließen. Aus diesem Grund schließt der Betreiber die Haftung für eine evtl. Infektionserkrankung die aus der Nutzung des Badeteichs resultiert aus.

5.16. Die Benutzung von elektronischen Geräten, wie Kameras, Smartphones, Tablets und Laptops ist nur in dem vorgesehenen Bereich im Saunabistro gestattet. Um elektronische Geräte mit Kameras auch in den Ruhebereichen nutzen zu können, können die Besucher am Hauptempfang zur Bedeckung der Kamera Funcleaner kostenlos erwerben.

6. Ausnahmen

6.1. Bei Sonderveranstaltungen können Ausnahmeregelungen getroffen werden. Hierauf wird gesondert hingewiesen.

Idstein, 17. Februar 2017

Tournesol Idstein Betriebs GmbH